Der Aufstieg der Smartwatches

Spätestens seitdem der Technikgigant Apple die Smartwatch-Industrie mit der ersten Apple Watch in 2014 aufgewirbelt hat, ist klar: Der Markt mit den intelligenten Uhren ist lukrativ.

Einmal mehr erfindet das US-amerikanische Unternehmen mit Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien, das Rad zwar nicht neu, optimiert jedoch bestehende Konzepte und macht ihr perfektioniertes Produkt zu einem Kassenschlager. Mit der mittlerweile fünften Generation stieg der Marktanteil von Apple auf unglaubliche fünfzig Prozent. Die Verkaufszahlen übertreffen selbst den weltweit größten Uhrenhersteller Rolex.

Funktionen einer Smartwatch

Ein entscheidender Grund für diese Dominanz auf dem Markt ist die nahtlose Integration in das geschlossene Apple-Ökosystem. Das Ziel einer Smartwatch ist es, eine sinnvolle Erweiterung des Smartphones zu sein. Weit davon entfernt, nur ein digitaler Zeitanzeiger zu sein, versehen die führenden Hersteller ihre Produkte mit einer Vielzahl an Apps. Nachrichten können gelesen und diktiert werden, Telefonate können im James-Bond-Stil geführt und sämtliche Bewegungen können aufgezeichnet, dokumentiert und analysiert werden. Eine große Besonderheit sind die Gesundheitsfunktionen, die vor allem in der Apple Watch vorhanden sind und im Notfall sogar lebensrettend sein können:

Smartwatches als Lebensretter

In der aktuellsten Generation der Apple Watch verbaute Apple neben Schrittzählern und gängigen Aktivitätstrackern zusätzlich Herzfrequenzsensoren, EKG-Sensoren und Sturz-Warner, die automatisch einen Notruf auslösen können. Es gibt bereits mehrere Berichte über Besitzer der Smartwatch, die aufgrund der Gesundheitsfunktionen über alarmierende Werte wie zum Beispiel Herzrasen benachrichtigt wurden und sich schnell in ärztliche Behandlung begeben konnten.

Solche Indikatoren sind in manchen Fällen Vorboten und Anzeichen für lebensgefährliche Herzinfarkte oder Anfälle. Berichte von Nutzern dieser Funktionen veranlassen die Uhrenhersteller dazu, diese ständig weiterzuentwickeln und zu optimieren. Die Apple Watch ist zusätzlich in der Lage, die medizinischen Daten über einen gewünschten Zeitraum aufzuzeichnen und per E-Mail an den behandelnden Arzt weiterzuleiten. Wirft man einen Blick auf die Zahl der Sterbefälle durch Herzkrankheiten, wird einem bewusst, welche Bedeutung solche technologischen Fortschritte haben. Die Möglichkeit einer konstanten Überwachung wichtiger medizinischer Werte ohne dauerhafte Anwesenheit eines Arztes ist ein großer Vorteil der Smartwatches.

Was bis vor Kurzem noch als unnötiges Luxusspielzeug galt, hat heute dank der sinnvollen Funktionen seine Daseinsberechtigung. Apple zeigt vor allem mit den integrierten Gesundheitsfunktionen eindrucksvoll, warum die Smartwatch-Industrie in eine rosige Zukunft blicken kann. Aktuelle Zahlen belegen, dass die traditionelle Uhrenindustrie von dem Smartwatch-Boom negativ getroffen wird, und zwingt viele der Luxusuhrenhersteller dazu, smarte Hybridversionen ihrer klassischen mechanischen Uhren herzustellen. Zu diesen Herstellern gehören unter anderen Hublot, Montblanc, Frederique Constant sowie Tag Heuer.