Elektrofahrzeuge und Solarautos

Durch die ansteigenden Bedenken in Bezug auf die globale Umweltverschmutzung und den Klimawandel setzen sich Automobilhersteller auf der ganzen Welt immer intensiver mit der Entwicklung von elektrotechnischen Fahrzeugen auseinander. Jeder Autofahrer kann durch den Besitz eines Elektrofahrzeugs einen großen Beitrag für den Umweltschutz und zur Senkung der CO2-Emissionen leisten. Schon 2019 stieg der Anteil der Elektrofahrzeuge auf dem Markt um 64 Prozent an. Und 2020 wird sich dieser Trend rasant fortsetzen. Die Elektroautoindustrie wird unter anderem durch verbesserte Technologien im Bereich der Akkutechnologie und durch die Entwicklung solarbetriebener Autos die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Akkuladezeit

Ein paar der wichtigsten Fragen, die sich Autokäufer stellen, bevor sie sich für ein Elektrofahrzeug entscheiden, sind: Wie lang braucht die Elektrobatterie, um wieder aufgeladen zu sein? Wie lang ist die Akkulaufzeit?

Eines der wichtigsten Ziele der Autoindustrie lautet in diesem Jahr die Verbesserung der Elektromobilität. Obwohl die Fahrt mit einem Elektroauto im Fernverkehr die umweltfreundlichste Variante ist, stellt es für den Autofahrer die umständlichste Möglichkeit dar: Alle drei Stunden anhalten zu müssen, um eine halbe Stunde darauf zu warten, bis der Akku wieder vollgeladen ist, klingt eher unbequem als vorteilhaft.

Hersteller wie Tesla und Porsche arbeiten eifrig an Lösungen für dieses Problem. Tesla versucht, durch die flächendeckende, weltweite Verfügbarkeit von Ladestationen einen Fortschritt zu erzielen, während Porsche an einer neuen Ladetechnologie arbeitet, die die Akkuladezeit um die Hälfte verringern soll.

Akkutechnologie

In den vergangenen Jahren konnte die Entwicklung der Akkutechnologie keine besonders schnellen Fortschritte verzeichnen. Doch die stetige Verbesserung der Zellchemie und die immer erschwinglicher werdenden Herstellungskosten von Elektrobatterien könnten im Jahr 2020 einen erheblichen Aufschwung für die Elektroautoindustrie bedeuten. Mittlerweile lassen sich großformatige Batteriezellen für einen Preis von unter 200 US-Dollar pro Kilowattstunde realisieren. Zusätzlich wird an Technologien gearbeitet, die die umweltschädigende Lithium- Ionen-Technologie ablösen könnten. Mikrokondensatoren und die Gold-Nanodraht-Technologie könnten in Zukunft eine ökologischere Alternative darstellen.

Solarfahrzeuge

Ein Auto, das nicht vollgetankt und langwierig nach wenigen Kilometern aufgeladen werden muss? Ein Auto, das seine Batterie beim Fahren selber aufädt? Das klingt eigentlich zu gut um wahr zu sein. Dennoch arbeitet die Autoindustrie eifrig an genau diesem Konzept – an dem Solarauto.

Das Solarauto stellt eine große Konkurrenz für das gängige Elektroauto dar. Alleine aus dem Grund, weil man keine halbe Stunde seiner Zeit dafür opfern muss, die Batterie aufzuladen und das Auto wieder nutzen zu können. Momentan arbeiten Hersteller an der Entwicklung von solarbetriebenen Hybriden. Wenn die Unternehmen mit dieser Entwicklung Erfolg haben, wird 2020 auf dem globalen Markt ein erheblicher Aufschwung der solartechnisch betriebenen Elektrofahrzeuge zu verzeichnen sein.