Foldables – Smartphones der Zukunft?

Wenn man bedenkt, was für einen großen Sprung die Technologie der Smartphones in nur wenigen Jahren machen konnte, verspricht man sich für die Zukunft große Innovationen. Während vor einigen Jahren das Mobiltelefon bis auf Anrufe und begrenzte Kurznachrichten wenige weitere Funktionen hatte, bieten die heutigen Smartphones eine schier unendliche Liste an Funktionen. Doch die Grenze an Möglichkeiten ist noch lange nicht erreicht. Weltweit liefern sich mehrere Hersteller in dieser Branche seit mehreren Jahren einen Wettbewerb, wenn es um die Entwicklung von Smartphones mit faltbaren Bildschirmen geht.

Faltbare Bildschirme bei Smartphones sind keine reine Zukunftsvorstellung mehr. Foldables sind derzeit die innovativste Weiterentwicklung auf dem Markt der Smartphones. Das im Jahr 2012 von Stanford Ingenieuren gegründete Unternehmen Royole aus China brachte 2018 das erste faltbare Smartphone mit dem Namen FlexPai auf den Markt. Verschiedene Smartphone-Giganten wie Samsung und Huawei zogen nach und haben mit ihren Modellen Samsung Galaxy Fold und Huawei Mate X den Startschuss zur Massentauglichkeit dieser Innovation gegeben.

Während diese Innovation die Entwickler noch vor viele Herausforderungen stellt, kann man davon ausgehen, in naher Zukunft Foldables mit nahtlosen Übergängen und widerstandsfähigen Displays auf dem Markt kaufen zu können. Die aktuellen Modelle sind allerdings mit einem Preis von über 2.000 Euro deutlich zu teuer, um sich auf dem Smartphone-Markt durchzusetzen. Auch wenn sich die Giganten dieser Branche einig sind, dass Foldables die Zukunft der Smartphones definieren, fragen sich einige Kritiker, welchen wirklichen Nutzen ein faltbares Display für den Benutzer hat. Befürworter loben allerdings die Fähigkeit solcher Geräte, die Portabilität eines Smartphones mit dem Komfort eines Tablets zu vereinen. Es bleibt abzuwarten, wie die Benutzer diese Innovation aufnehmen und ob der Marktanteil der Foldables in Zukunft steigen wird.