Innovative Smartphone Kamerasensoren

Schon längst sind die Zeiten vorbei, in denen wir unsere Einwegkameras hoffnungsvoll zum Fotolabor brachten und nach langer Wartezeit bitter enttäuscht wurden, wenn wir endlich unsere Erinnerungsfotos ausgedruckt in der Hand hielten: Komplett schwarze Bilder, die schöne Nahaufnahme der Mutter verschwommen und kaum erkennbar und halbbelichtete Fotodrucke waren leider keine Seltenheit.

Heutzutage haben wir unsere Handykamera jederzeit griffbereit und können eine schlechte Aufnahme sofort löschen, wenn sie uns nicht gefällt. Wir machen einfach so lange ein neues Foto, bis wir das perfekte Bild endlich im Kasten haben. Eingebaute Kamerasensoren erleichtern den Verbrauchern die Handhabung ihrer Kameras erheblich. Aus diesem Grund wird an der Optimierung dieser speziellen Sensoren und an der Bildqualität seit Jahren eifrig weiter gefeilt.

Im Frühjahr dieses Jahres soll zum ersten Mal ein Smartphone mit integriertem 108 Megapixel Sensor auf dem Massenmarkt erhältlich sein, beispielsweise das Samsung Galaxy S20.

ISOCELL Bright HMX nennt sich dieser Sensor, der voraussichtlich im Februar dieses Jahres auf den Markt kommen wird und der erste Smartphone-Kamerasensor mit mehr als 100 Millionen Pixeln sein wird. Die Bildqualität soll mit der Auflösung einer DSLR- Kamera vergleichbar sein.

Endlich ist Schluss mit unterbelichteten Schnappschüssen, die im Dämmerlicht gemacht wurden, oder mit extrem überbelichteten Familienfotos aus dem letzten Strandurlaub. Der ISOCELL Bright HMX ist dafür gewappnet, auch bei sehr extremen Lichtbedingungen tolle Fotos zu schießen. Der besonders große Sensor mit 1/1,33 Zoll ist in der Lage, mehr Licht zu absorbieren als Kamerasensoren der Vorgängermodelle. Der Smart-ISO aktiviert einen niedrigen ISO im Tageslicht und einen hohen ISO im Dämmerlicht. Das macht einen tollen Schnappschuss unabhängig von den Lichtverhältnissen möglich.