Lohnen sich Fitnessarmbänder?

Fitnessarmbänder gehören zu den Trendprodukten der letzten Jahre. Als persönlicher Trainer am Handgelenk angepriesen, versprechen sie durch Dokumentation und Motivation von Aktivitäten eine bessere körperliche Fitness beim Benutzer. Doch lohnt sich die Anschaffung? Hier ein Überblick über die Funktionen eines Fitnessarmbands:

Funktionen

Die gängigsten Funktion eines Aktivitätstrackers (wie zum Beispiel FitBit) ist die Aufzeichnung der Bewegung, des Schlafs, des Gewichts und der Ernährung. Konkret zählt er die täglich absolvierten Schritte, analysiert die Schlafzeiten und bietet Möglichkeiten, seine Ernährung und sein Training genau zu dokumentieren. Das Ziel dieses Trackings ist die Motivation des Benutzers, da diesem durch die Aufzeichnung zum einen selbst kleine Erfolge oder Leistungssteigerungen aufgezeigt werden können und zum anderen eine klare und strukturierte Übersicht über die Nahrungsaufnahme ermöglicht wird.

Fazit

Viele Menschen, die an Übergewicht leiden oder sich zu wenig bewegen und daran etwas ändern möchten, haben oft Schwierigkeiten damit, ihr Vorhaben dauerhaft durchzuziehen. Aktivitätstracker, die einen am Handgelenk ständig begleiten, können durchaus hilfreich sein, seine sportlichen Ziele zu verwirklichen. In der Regel werden gesteckte Ziele eher erfüllt, wenn der Weg dahin dokumentiert wird. Durch die einfache und intuitive Handhabung der Fitnessarmbänder kann diese Dokumentation problemlos erfolgen und somit zum Erfolg beitragen.